• Paul-Gerhardt-Liedersingen auf der Freilichtbühne
  • Paul-Gerhardt-Liedersingen auf der Freilichtbühne
  • Gelände Freilichbühne
  • Blick auf Schlossruine - Treppen führen zu Besucherterrasse. Im Vordergrund Grünfläche für Bänke.
  • Konzert Freilichtbühne
  • Konzert Freilichtbühne
  • Sommerkino auf der Freilichtbühne mit vielen Besuchern.
  • Paul-Gerhardt-Liedersingen auf der Freilichtbühne
  • Paul-Gerhardt-Liedersingen auf der Freilichtbühne
  • Gelände Freilichbühne
  • Blick auf Schlossruine - Treppen führen zu Besucherterrasse. Im Vordergrund Grünfläche für Bänke.
  • Konzert Freilichtbühne
  • Konzert Freilichtbühne
  • Sommerkino auf der Freilichtbühne mit vielen Besuchern.

Freilichtbühne/Schlossruine

Das Schloss wurde im 12. Oder 13. Jahrhundert auf den Ruinen einer alten Burganlage errichtet. Es wurde 1325 erstmals urkundlich erwähnt und wurde durch den Fürsten von Anhalt erbaut. Im 30-jährigen Krieg wurde die Stadt Gräfenhainichen durch schwedische Truppen geplündert und gebrandschatzt. Das Schloss ist dabei ebenfalls abgebrannt. Bis auf einige Mauern ist vom damaligen Schloss heute nicht mehr viel zu sehen. Es wurde nämlich nie wieder aufgebaut. Heute beherbergt die Schlossruine eine Freilichtbühne, in der verschiedenste kulturelle Veranstaltungen, wie zum Beispiel das alljährliche Paul-Gerhardt-Liedersingen und die Hänicher Filmnacht, stattfinden.

Anfrage für private Feiern: 

chronik@graefenhainichen.de | 034953 257618

  • Schloßstraße 27
    06773 Gräfenhainichen
  • 034953 - 257618